Zeit ist im Falle eines Brandes ein wesentlicher Faktoren. Nur wenn die erforderliche Hilfe schnell und gezielt geleistet werden kann, können Menschenleben gerettet, Sachwerte bewahrt und Umweltschäden vermieden werden. Bei bestehenden und neu zu errichtenden Objekten dienen Feuerwehrzufahrten, Aufstell- und Bewegungsflächen dazu, den Einsatzkräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes eine schnelle Menschenrettung und eine wirksame Brandbekämpfung sowie ein schnelles Eingreifen bei anderen Gefahrenlagen zu ermöglichen. Für die Entnahme von Einsatzmitteln aus den Fahrzeugen sowie für die Inbetriebnahme insbes. der Drehleiter besteht ein konkreter Platzbedarf, der als Feuerwehrflächen der Feuerwehr bereitgestellt wird.

Rechtsgrundlage ist hierzu in erster Linie die Bayerische Bauordnung (BayBO), die (zwischenzeitlich sehr veraltete) Richtlinie über Flächen für die Feuerwehr sowie ergänzend die DIN 14090. Darin sind die grundsätzlichen Anforderungen an die bauliche Ausführung, die Gestaltung in der Praxis und die Kennzeichnung / Beschilderung von Feuerwehrzufahrten und Flächen für die Feuerwehr geregelt.

Da auch einsatztaktische Vorgehensweisen bestimmte Anforderungen bedingen, haben wir die Erfordernisse und Rahmenbedingungen in den »Technischen Bedingungen – Feuerwehrflächen«, die für das Stadtgebiet Bamberg gelten zusammen gefasst und ausführlich beschrieben, wie sie bei Neubauvorhaben, aber auch bei Bestandsbauten zu berücksichtigen sind.
Wir haben außerdem die Anforderungen zusammen getragen, die für die Einrichtung von Baustellen und Freischankflächen zugrunde zu legen und zu beachten sind.

»Technische Bedingungen für Flächen für die Feuerwehr«
(Stand: 17.03.2020, V. 3.00)

Antrag zur Siegelung von Schildern für zur Kennzeichnung von Feuerwehrflächen
(Stand: 03/2020)
Word-Dokument     PDF-Dokument