Der Standort der Löschgruppe 3 – sowohl der historische als auch der heutige – befindet sich am Rand des für Bamberg ehemals wirtschaftlich bedeutenden Gärtner-Viertels.
Bald nach der Gründung der Feuerwehr Bamberg stellten so im Jahr 1864 auch Bamberger Gärtner zwei Rotten (7. Rotte Bamberg Nord). Sie erhielten als Ausstattung eine Saug- und Druckspritze, der nach einiger Zeit eine zweite folgte. Die beiden Spritzen wurden im Rudelschen Schulhaus, der heutigen Gangolfschule und im Deutschen Haus untergebracht.

Mit der Errichtung des Prinzregent-Luitpold-Gymnasiums, heutige Luitpold-schule – die Einweihung erfolgte am 31. August 1901 – erhielt die Löschgruppe 3 in der von Hans Erlwein gestalteten Schule eine Gerätehalle. Diese wird noch heute als Unterrichtsraum genutzt. Fünf Jahre später – im Jahr 1906 – entstand das erste Bilddokument der Löschgruppe 3.

Im Zuge der Neueinteilung der Feuerwehr Bamberg wurde 1924 aus der 7. Rotte die 6. Kompanie.
Für das Jahr 1930 sind durch Quellen folgende Ausrüstungsgegenstände belegt: eine große Schubleiter, 1. Distriktleiter, eine Saug- und Druckspritze vier-rädig, eine Saug- und Druckspritze zwei-rädig, zwei Schlauchwagen mit je 180 m Schlauchmaterial und diverses Zubehör.
Im Jahr 1945 erhielt die LG 3 im Rahmen der Neugründung der Feuerwehr Bamberg ihre heutige Bezeichnung.
Zwei Jahre später – im Jahr 1947 – erfolgte die offizielle Übergabe eines LF 15 Klöckner-Deutz (später Magirus) an die Löschgruppe. Im Jahr 1967 folgten ein LF 16-TS und ein TLF 8. Im Jahr 1979 konnte nach der Übergabe eines LF 8, Beladeplan II, erneut eine feierliche Fahrzeugsegnung abgehalten werden.

1984 bezog die LG 3 die Fahrzeughalle im Baubetriebsamt am Margareten-damm 40. Die alte Fahrzeughalle in der Luitpoldschule wurde zu einem moder-nen Unterrichtsraum umgebaut. Der Umbau wurde zum größten Teil aus eigenen Mitteln der Löschgruppe finanziert und in Eigenleistung durchgeführt.
Ein RW1 ergänzt 1986 den Fuhrpark der LG 3. Er wird jedoch 1998 an die LG 4 abgegeben. 1998 wird der LG 3 ein LF 16/12 übergeben. Das Fahrzeug ist gleichzeitig Reservefahrzeug der Ständigen Wache Bamberg. Bis auf Kleinigkeiten ist das Fahrzeug baugleich mit dem LF der Ständigen Wache.
Im Jahr 1989 kann die LG 3 ihr 125-jähriges Bestehen feiern. 2001 wird anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Luitpoldschule auch die 100-Jahr-Feier der Gerätehalle der Löschgruppe 3 abgehalten.

Die Chronik in Zahlen

1860, 16. Januar
Die Feuerwehr wurde gegründet.

1864
Gärtner stellten zwei Rotten (7. Rotte Bamberg-Nord) und erhielten eine Saug- und Druckspritze, der nach einiger Zeit eine zweite folgte. Die Spritzen waren im Rudelschen Schulhaus (Gangolfschule) und im Deutschen Haus untergebracht.

1901, 31. August
Die Luitpoldschule wird eingeweiht, und die Feuerwehr erhielt in der Schule eine neue Gerätehalle. Diese wird noch heute als Unterrichtsraum genutzt.

1906
Es entstand das erste als Bilddokument bekannte Foto der LG 3.

1924
Die Feuerwehr wurde neu eingeteilt: Aus der 7. Rotte wurde die 6. Kompanie.

1930
Folgende Ausrüstungsgegenstände waren vorhanden:
1 große Schubleiter-1 Distriktleiter
1 Saug- und Druckspritze 4-rädrig
1 Saug- und Druckspritze 2-rädrig
2 Schlauchwagen mit je 180 m Schlauchmaterial
diverses Zubehör

1938
Auflösung der Freiwilligen Feuerwehr Bamberg und Eingliederung in die Polizei-Hilfsgruppe.

1945
Neugründung der Freiwilligen Feuerwehr;
Neue Namensgebung: Löschgruppe 3.

1947
Offizielle Übergabe des LF 15 Klöckner-Deutz (heute Magirus) an die Löschgruppe.

1967
Übergabe eines LF 16 TS und eines TLF 8.

1979
Fahrzeugweihe und Übergabe eines LF 8 schwer.

1984
Bezug der Fahrzeughalle im Baubetriebsamt, Margaretendamm 40 sowie Ausbau der alten Fahrzeughalle in der Luitpoldschule zu einem modernen Unterrichtsraum.

1986
Übergabe eines RW 1 – 1998 Abgabe an die LG 4.

1989
125-Jahr-Feier der LG 3;
Foto der damaligen Mannschaft:

1998
Fahrzeugweihe und Übergabe eines LF 16/12.

2001, 31. August
100-Jahr-Feier der Luitpoldschule;
100-Jahr-Feier der LG 3-Gerätehalle.